FAQ

Häufig gestellte Fragen …

Sie möchten sich ein Wimmelbild zeichnen lassen, wissen aber nicht so recht, was zu tun ist? Kein Problem, ich habe Ihnen auf dieser Seite ein paar regelmäßig auftauchende Fragen zu meiner Vorgehensweise beantwortet.

Was ist überhaupt ein „Wimmelbild“?

Ich verstehe unter einem Wimmelbild eine äußerst detailreiche, meist großformatige Illustration, auf der eine Vielzahl von Einzelszenen und Situationen dargestellt sind. Ein lediglich sehr volles Motiv (z.B. mit Häusern) ist nicht automatisch ein Wimmelbild. Damit es wirklich „wimmelt“, also lebendig wirkt, müssen Menschen, Tiere und bewegliche Dinge in großer Zahl zu sehen sein.

Auf meinen Wimmelbildern tummeln sich meist mindestens 50 Leute, die individuell aussehen und alle etwas anderes tun. Sonst wäre es ja auch langweilig. Mein bisher größtes Wimmelbild enthält über 300 Personen.

Kleinere Motive mit vielleicht nur einer Szene und ein paar Leuten sind für mich eher „wimmelige Illustrationen“, keine Wimmelbilder.

Welche Themen sind für ein Wimmelbild geeignet?

Prinzipiell gibt es keine thematischen Beschränkungen. Wimmelbilder werden von Groß und Klein geliebt, denn neugierig sind ja schließlich alle. Besonders geeignet ist diese Darstellungsart aber naturgemäß immer dann, wenn eine Vielzahl von Situationen oder Aspekten eines Themas gleichzeitig abgebildet werden soll oder wenn das darzustellende Thema an sich bereits mit vielen Personen assoziiert wird. Volksfest, Supermarkt, Sportevent, Rockfestival, Schwimmbad, Museum oder Produktionshalle wären also dankbare Themen, während das Motiv einsamer Strand eher nicht nach einem Wimmelbild ruft …

Wie teuer ist ein Wimmelbild?

Ein Wimmelbild ist eine sehr aufwendige Illustrationsform, was sowohl den zeitlichen als auch den Ideen-Aufwand betrifft. Daher sind die Kosten vergleichsweise hoch. Sie setzen sich immer aus der Erstellungsvergütung (nach zeitlichem Aufwand) und der Nutzungsvergütung (nach geplantem Einsatzzweck und eingeräumten Nutzungsrechten) zusammen. Die Nutzungsvergütung kalkuliere ich mittels eines von meinem Berufsverband (Illustratoren Organisation e.V.) empfohlenen Faktorensystems.
Da die konkreten Aufgabenstellungen und Anwendungsszenarien nahezu unendlich variieren können, ist es unmöglich hier konkrete Zahlen zu nennen. Eigentlich immer liegen die Kosten jedoch im vierstelligen Bereich. Sollten Sie beabsichtigen sich ein Wimmelbild zeichnen zu lassen, erstelle ich Ihnen auf Anfrage gern ein detailliertes Angebot. Hinweise zu den benötigten Informationen finden Sie weiter unten.

Wie gehe ich beim Entwurf eines Wimmelbildes vor?

Bei mir hat sich folgender Ablauf bewährt:

1. Grobscribble: Anhand mehrerer Grobscribbles erarbeite ich mit Bleistift die grundlegende Komposition des Bildes und die Verteilung der gewünschten Situationen/Szenen. Figuren werden in diesem Stadium nur angedeutet und dienen hier lediglich zur Verdeutlichung der ungefähren „Wimmeligkeit“. Das finale Grobscribble erhält der Kunde zur Freigabe für die weitere Bearbeitung.

2. detaillierte Vorzeichnung (Bleistift): Nach der Freigabe durch den Kunden fertige ich auf der Grundlage des Scribbles eine große, detaillierte Bleistiftzeichnung des Gesamtmotivs an. Hier erhalten alle Dinge ihren endgültigen Platz und es wird fleißig Gewimmel erzeugt. Die Zeichnung wird eingescannt und dem Kunden zur Freigabe zugesandt. Eventuelle Änderungen oder Korrekturen können in dieser Phase noch relativ bequem eingearbeitet werden.

3. Reinzeichnung (Tusche): Die freigegebene Bleistiftvorzeichnung „inke“ ich auf meinem bevorzugten Zeichenkarton mit Feder und Tusche. Hier erhalten alle Linien und besonders die Figuren ihren zeichnerischen Schwung und ein knackiges Schwarz für den Druck. Nachdem alle Teilstücke der Zeichnung getuscht und trocken sind, werden die Blätter einzeln eingesannt und am Rechner zu einer Datei zusammengesetzt.

4. Kolorierung (digital): Die Tuschezeichnung koloriere ich digital in Adobe Photoshop. Als Hilfsmittel nutze ich hierzu einen Cintiq-Zeichenmonitor.

Wie groß zeichne ich ein Wimmelbild?

Das hängt von der Größe ab, in der das Bild später verwendet bzw. gedruckt werden soll. Generell brauche ich zur Darstellung vieler Einzelszenen auf einem Bild ein gewisses Mindestformat für den Entwurf, damit ich dynamisch und detailreich mit meinen bevorzugten Arbeitsmitteln zeichnen kann.

Für kleinere Zielformate (bis etwa Din A2) entwerfe ich meist mindestens eine Din-Stufe größer, beispielsweise würde ich ein Bild für eine Doppelseite einer A4-großen Zeitschrift mindestens in A2 zeichnen. Für Zielgrößen ab A1 aufwärts kann die Erstellung auch 1:1 oder in kleinerem Maßstab erfolgen, da auf das Endformat am Schluss digital hochskaliert werden kann.

Welche Informationen brauche ich, um die Kosten eines Wimmelbildes kalkulieren zu können?

Die Kosten hängen vom Erstellungsaufwand und dem geplanten Nutzungsumfang ab.

Für den Erstellungsaufwand sind folgende Faktoren maßgeblich:

  • größtes gewünschtes Zielformat (Wäre eine Veröffentlichung als Flyer und als Plakat geplant, gibt hier das Zielformat „Plakat“ den zeichnerischen Aufwand vor. Größeres Zielformat bedeutet fast immer höherer Zeichenaufwand.)
  • farbig oder s/w (Die Kolorierung ist ein sehr zeitaufwendiger Arbeitsschritt, daher lassen sich mit einer s/w-Variante Kosten sparen.)
  • gewünschte Bildinhalte (Das Sujet beeinflusst am deutlichsten den zeichnerischen Aufwand. Je mehr Szenen oder konkrete Vorgaben umgesetzt werden sollen, umso höher ist i.A. der Aufwand. Alles was wiedererkennbar oder nach Vorgaben gezeichnet werden soll, z.B. bestimmte Personen oder Gebäude, erhöht den Aufwand. Architektur oder technische Details, die recherchiert werden müssen, erhöhen ebenfalls den Aufwand. Teilen Sie mir am besten stichpunktartig alles mit, was Sie bereits an thematischen Vorstellungen haben. Bei Bedarf frage ich nach.)

Um den Nutzungsumfang zu kalkulieren, benötige ich folgende Informationen:

  • geplante Nutzungsart (einfach oder exklusiv)
  • vorgesehener Nutzungszweck (z.B. print, online, welche und wieviele Produkte etc. …)
  • ungefähre Auflagenhöhe bzw. Zielgruppe
  • zeitlicher Nutzungsumfang (1 Jahr, 3 Jahre, 5 Jahre, unbegrenzt)
  • räumlicher Nutzungsumfang (lokal, Deutschland, deutschsprachiger Raum, Europa, Welt)

Nach Kalkulation der Kosten erhalten Sie von mir einen detaillierten Kostenvoranschlag.

Wimmelbild Flughafen
Dresden Wimmelbild von Ivo Kircheis
Arbeitsablauf Wimmelbild